Tassenkuchen ohne Ei

Es gibt natürlich wie bei jedem Kuchen mehrere Varianten. Wenn ihr einen Schokokuchen machen wollt, braucht ihr Kakao; für einen Zitronenkuchen ist mehr Zitronensaft nötig, aber generell macht Zitronensaft den Kuchen lockerer. Aber er gelingt auch, wenn ihr auf diese Zutaten verzichtet - dann habt ihr einen "normalen" Sandkuchen. Ihr könnt sogar die Milch durch Wasser ersetzen, klappt ebenfalls.

Ihr braucht:

MENGE ZUTAT
4 EL Mehl
6 EL pflanzliche Milch
1 EL Zucker oder anderes Süßungsmittel
ggfs. 1 EL veganen Kakao
ggfs. 1 TL Vanille(zucker)
1/4 TL veganes Backpulver
ggfs. 1 TL Zitronensaft
1 EL pflanzliches, neutrales Öl

Los geht's:

  1. Alles zusammenmischen, bis sich alle Klümpchen aufgelöst haben.
  2. In eine mikrowellengeeignete/n Tasse/Becher gegeben und für zwei bis zweieinhalb Minuten bei 700 Watt in die Mikrowelle geben. Achtung, die Tasse ist heiß.
  3. Auslöffeln und GENIEßEN!

Tipp:

Ihr solltet immer darauf achten, dass ihr Teigreste von der Tasse entfernt, da diese durchs "Backen" verkrusten.
Es gibt übrigens noch weitere Varianten, die ihr neben dem normalen, schokoladigen und zitronigen Kuchen ausprobieren könnt. Ersetzt beispielsweise den veganen Kakao durch Kokosraspeln, durch Nussmus eurer Wahl oder auch durch Kaffeepulver. Probiert's aus! :-)

Schreibe einen Kommentar

  1. Vanessa

    12.01.2015 11:46

    Ich liebe diesen Tassenkuchen. Er ist so fluffing und warm schmeckt er am besten. Ein so süßen Nachtisch braucht jedes Menü. :) Ich bin Fan.

  2. Steppie

    15.02.2015 19:15

    Werde ich ausprobieren... hört sich gut an

  3. Andrea Rupp

    16.02.2015 11:00

    geht das auch im Backofen und wenn ja wie heiss und wie lang?

  4. veganesk

    22.02.2015 18:30

    Hallo Andrea,
    du kannst den Tassenkuchen natürlich auch im Backofen machen, aber der energetische Aufwand steht in keinem Verhältnis. Denn der Umwelt tust du mit der Energieverschwendung keinen Gefallen. Wenn du gerne Tassenkuchen servieren möchtest (Gästen z.B.), dann solltest du einen normalen Kuchenteig anfertigen, ihn in mehrere Tassen füllen (dass sich der Energieaufwand auch lohnt) und bei 180 bis 200 Grad (je nach Ofen) für 15 Minuten (je nach Ofen, bitte immer nachschauen) backen lassen.

    Aber bedenke, ob es dann nicht besser ist, einfach Muffins zu machen. Wir wiederholen: einen Backofen für einen Tassenkuchen aufzuheizen, ist umwelttechnisch eine Sünde. Daher empfehlen wir die Mikrowelle. Lass es dir schmecken! :-)

    Viele Grüße,
    dein veganesk-Team

    PS: Deine Tassen sollten für den Backofen natürlich auch geeignet sein, nicht, dass sie ob der Hitze platzen...