Vegane Plätzchen

Legt euch eure Ausstechförmchen und das Nudelholz bereit. Diese Plätzchen aus Mürbeteig sind so einfach, das geht im Handumdrehen!

Ihr braucht:

MENGE ZUTAT
200 Gramm Mehl
90 Gramm Puderzucker
60 Gramm Margarine
1 Messerspitze Natron
3 EL pflanzliche Milch
3 EL gesprudeltes Wasser
ggfs. Schokolade (für die Glasur)

Los geht's:

  1. Mehl, Puderzucker (beides am besten gesiebt, um Klümmpchen zu vermeiden), Margarine (nicht flüssig, sondern kühl), Natron, Milch und Wasser in eine Schüssel geben und alles mit den Händen zu einem glatten Teig verkneten. Wenn ihr merkt, dass euer Teig zu trocken ist, gebt auf jeden Fall noch Wasser oder Milch und ein bisschen Margarine dazu. Der Teig darf nicht bröselig sein.
  2. Formt den Teig zu einer Kugel, schlagt diese in Klarsichtfolie ein und stellt ihn für mindestens eine Stunde in den Kühlschrank.
  3. Danach streut ihr Mehl auf die Arbeitsfläche und auf das Nudelholz und rollt den Teig vorsichtig aus. Dann stecht ihr eure Kekse mit den Förmchen aus und legt sie auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech.
  4. Ab in den Ofen mit den Plätzchen - bei 200 Grad etwas 10 bis 12 Minuten.
  5. Nachdem die Kekse schön goldigbraun geworden sind, lasst ihr sie abkühlen und schmelzt die Kuvertüre in einem Wasserbad.
  6. Nun geht es ans Verzieren. Da sind eurer Fantasie keine Grenzen gesetzt.
  7. Alles trocknen lassen und dann natürlich probieren!

Schreibe einen Kommentar

  1. Thorsten

    13.01.2015 10:05

    Die habe ich um die Weihnachtszeit mit meiner Freundin gebacken. Top Rezept. Hat viele Abnehmer in der Familie gefunden. Nachbestellungen sind auch schon eingegangen. ;) Mehr davon!
    LG Thorsten