Veganer Schokokuchen - super einfach

Dieser vegane Schokokuchen gelingt euch immer - garantiert. Es ist das leichteste Rezept überhaupt! Probiert's aus!

Ihr braucht:

Menge Zutat
200 gr Vollkornmehl
200 gr Weizenmehl
4 TL Backpulver
250 gr Zucker
40 gr Kakao
250 ml Pflanzenöl – möglichst neutral, z. B. Sonnenblumenöl oder Rapsöl
350 ml Wasser
1 TL Vanillezucker
100 gr Zartbitterschokolade
50 gr Margarine

Und jetzt geht’s los:

  1. Mehl und Backpulver in einer Schale vermischen, dann den Zucker, den Kakao – am besten durch ein Sieb, Öl, Wasser und Vanillezucker hinzufügen. Alles gut miteinander verrühren.
  2. Den Teig in eine Spring- oder Kastenform füllen und bei 180 Grad etwa 40 Minuten backen.
  3. Nachdem der Kuchen abgekühlt ist, die Schokoladentafel im Wasserbad zusammen mit der Margarine schmelzen, etwas abkühlen lassen und dann gleichmäßig über den Kuchen verteilen. FERTIG!
  4. Genießen.

Tipps:

Wenn ich mal Lust auf VEGANEN MARMORKUCHEN habt, rührt ihr den Teig ohne Kakao an (wie Schritt 1) und teilt das Ganze in zwei gleich große Hälften. Die eine Hälfte gebt ihr schon in eure Kuchenform, zu der anderen fügt ihr 20 gr Kakaopulver hinzu, mixt es nochmals durch und legt diesen Teig dann ebenfalls in die Form. Mit einer Gabel vermengt ihr nun leicht die Teighälften, so dass ein Marmormuster entsteht. Wie beschrieben backen und dann wegmampfen! Genauso lecker wie der Schokokuchen – garantiert!

Und VEGANE SCHOKOMUFFINS funktionieren genauso - ihr füllt den Schokoladenteig einfach in Muffinförmchen und ab damit in den Ofen. Allerdings reichen dann circa 20 Minuten bei 180 Grad. Mit einem Holzstäbchen könnt ihr testen, ob die Muffins fertig sind, indem ihr den Stab in den Teig steckt, bleibt noch flüssiger Teig kleben, brauchen die Muffins noch etwas. Das geht übrigens auch bei Kuchen!

Fragen?

Schickt uns einfach eine E-Mail. Wir antworten so schnell wir können. :)

Schreibe einen Kommentar

Noch keine Kommentare