Kokosöl-Kur - nicht nur ein Haarwunder

Kokosöl ist unglaublich vielseitig einsetzbar.
Kokosöl ist unglaublich vielseitig einsetzbar.

Wir haben für euch aufgelistet, was ihr mit Kokosöl so alles fern ab von der Bratpfanne anstellen könnt.

Kokosöl als Sonnenschutz

Wir haben die Erfahrung gemacht, dass Kokosöl als leichter Sonnenschutz wirkt. Dabei ist es völlig natürlich, riecht sehr angenehm, verleiht der Haut einen schönen Glanz und das alles ohne irgendwelche fragwürdigen Zusätze, die in den meisten Sonnenschutz-Lotions enthalten sind. Natürlich ist Kokosöl nicht so effektiv wie die industrielle hergestellten Mittel. In der prallen Mittagssonne solltet ihr daher auf jeden Fall in den Schatten wechseln,um eure Haut nicht übermäßig zu strapazieren. Generell solltet ihr, gerade wenn ihr eine empfindliche Haut habt, vorsichtig mit Sonnenbaden sein. Hört auf eure Haut, schaut sie euch immer wieder an. Rötungen sind nie normal.

Kokosöl als Feuchtigkeitsspender für die Haut

Es spendet Feuchtigkeit und pflegt eure Haut, ohne einen Fettfilm zu hinterlassen. Außerdem fühlen sich Bakterien und Pilze in Anwesenheit von Kokosöl nicht wohl. Das beugt Entzündungen und Infektionen, die Hauptursache von Pickeln, vor. Kokosöl reizt die Haut nicht und verstopft auch keine Poren, somit wird eure Haut weich und schön. Haben wir schon den wunderbaren tropischen Urlaubsduft erwähnt?

Für Haare ist Kokosöl ein wahres Wundermittel.
Für Haare ist Kokosöl ein wahres Wundermittel.

Kokosöl für schöne Haare

Massiert Kokosöl über Nacht in Kopfhaut und Haar oder auch nur in die Spitzen ein. Euer Haar wird schön weich und glänzend, auf der Kopfhaut wirkt es gegen Schuppen und Haarausfall. Wenn ihr eine kleine Menge Kokosöl vor der Haarwäsche in eure Haare und Kopfhaut massiert, braucht ihr auch keine Spülung mehr.

Kokosöl bei Schnitt- und Schürfwunden, aufgekratzten Pickelchen und kleinen Hautverletzungen

Bei kleineren Hautverletzungen aller Art könnt ihr bedenkenlos Kokosöl auftragen. Die antivirale und antibakterielle Wirkung von Kokosöl schützt die Wunde vor Infektionen und unterstützt den natürlichen Heilungsprozess eurer Haut.

Kokosöl zur Lippenpflege

Beim Benutzen von Fettstiften werden die Lippen auf Dauer immer stärker ausgetrocknet, was dazu führt, dass der Fettstift immer öfter zum Einsatz kommt. Ihr kennt das bestimmt, man wird regelrecht süchtig danach. Bei Kokosöl passiert das nicht und weil es unter 25 Grad Celsius fest ist, könnt ihr es auch wunderbar einfach in ein kleines Schälchen abfüllen und mit dem Finger auftragen.

Kokosöl als Abschminkmittel

Kokosöl ist ein sehr effektiver Make-Up-Entferner. Mühelos kann es wasserfestes Make-Up lösen. Somit müsst ihr keine chemisch-aggressiven Produkte verwenden. Es brennt nicht in den Augen, trocknet eure Haut nicht aus und ist einfach ein vollkommen natürliches Mittel.

Kokosöl nach dem Rasieren

Versucht einmal Kokosöl nach dem Rasieren oder Epilieren aufzutragen. Es wirkt sehr gut gegen Rasurbrand und verhindert, dass sich Haarfollikel entzünden, weil es desinfizierend wirkt.

Kokosöl als Mundspülung

Wegen der antimikrobiellen (gegen Mikroorganismen), antiviralen (gegen Viren) und antimykotischen (gegen Pilze) Wirkung von Kokosöl eignet es sich sehr gut als Mundspülung. Kokosöl wirkt sehr gut gegen die beiden Karieserreger „Streptococcus mutans“ und „Candida albicans“, indem es diese abtötet.

Kokosöl gegen Zecken

Kokosöl ist auch ein wunderbarer Schutz gegen Zecken. Reibt euer Kind oder euren Hund einfach vor eurem Spaziergang in Wald und Wiesen ein. Da Zecken den Geruch von Kokosöl meiden wird es zu einem absolut natürlichen Zeckenschutzmittel und pflegt obendrein die Haut.

Was ist Kokosöl?

Die Inhaltstoffe, wie Kokosöl aufgebaut ist und wieso es sich auch sehr gut zum Braten, Kochen und Backen eignet, haben wir auch recherchiert. Folgt einfach unserem Link zu unserem Kokosöl-Artikel, wenn ihr mehr wissen wollt.