Gefüllte Zucchini mit Quinoa

Gefüllte Zucchini ist ein Klassiker - den gibt es auch vegan und sehr gesund mit Quinoa und viel frischem Gemüse. Auf Fleisch lässt sich so ganz leicht verzichten. Wer braucht schon Hackfleisch, wenn er Quinoa hat?!

Wenn ihr nicht wisst, was Quinoa ist und warum dieses kleine Korn ein absoluter Eiweißlieferant ist, könnte ihr bei uns hier alles nachlesen. Quinoa ist nicht nur gesund, sondern schmeckt auch noch richtig gut - unter anderem als Füllung in einem Zucchini-Schiffchen:

Ihr braucht:

MENGE ZUTAT
2 große Zucchini
150 Gramm Quinoa
1 Paprika
3-4 Cocktailtomaten
1 Frühlingszwiebel
1 Zehe Knoblauch
2 TL Tomatenmark
nach Bedarf Gemüsebrühe
nach Bedarf Salz und Pfeffer
nach Geschmack frische Kräuter

So geht's:

  1. Den Quinoa mit heißem Wasser waschen, um die Bitterstoffe herauszuspülen.
  2. Dann mit 375 Milliliter Wasser kochen - für etwa 15 Minuten, danach kurz quellen lassen. Generell gilt: Quinoa kocht ihr mit einem Verhältnis von 1:2,5 - bei 150 Gramm macht das dann 375 Milliliter.
  3. Den Quinoa nicht zu lange kochen, weil die Zucchini-Schiffe noch in den Ofen kommen.
  4. Das ganze Gemüse waschen.
  5. Die Zucchini längs halbieren, so dass ihr zwei Schiffchen erhaltet. Nehmt nun einen Löffel und kratzt das Innere Fruchtfleisch heraus.
  6. Paprika in Würfel, Frühlingszwiebel in Scheiben und Tomaten halbieren, Knoblauch hacken.
  7. Paprika, Frühlingszwiebeln und Knoblauch kurz in der Pfanne anschwitzen. Wenn ihr mögt, könnt ihr noch das Fruchtfleisch der Zucchini hinzugeben, so dass nichts weggeschmissen wird.
  8. Das Tomatenmark hinzugeben - mit den Gewürzen abschmecken.
  9. Quinoa zur Gemüsemasse geben und alles gut durchrühren.
  10. Zucchinihälften damit füllen und alles in den Ofen. Legt die Schiffchen am besten in eine Auflaufform. Wenn ihr mögt, könnt ihr noch eine Dose gehackte Tomaten drumherumfüllen, dann habt ihr gleich eine Soße. Etwas Wasser reicht aber auch, damit die Zucchini nicht anbrennen im Ofen.
  11. Nach etwa 15 Minuten stecht mal in die Zucchini, ob sie schon gar ist.
  12. Gegebenenfalls mit der Tomatensoße, die ihr noch mit Kräutern, Salz, Pfeffer und Knoblauch verfeinern könnt, oder einem veganen Dip servieren.
  13. GENIEßEN!

Schreibe einen Kommentar

Noch keine Kommentare