Veganen Joghurt herstellen

Den selbst gemachten Joghurt k├Ânnt ihr mit Obst oder Gew├╝rzen wie Zimt verfeinern.
Den selbst gemachten Joghurt k├Ânnt ihr mit Obst oder Gew├╝rzen wie Zimt verfeinern.

Veganen Joghurt selbst zu machen, ist auf mehrere Arten möglich. Bei der einfachsten Variante produziert ihr mit ein wenig vorhandenem Joghurt aus Soja- oder Kokosmilch. Wir empfehlen euch diese Variante, wenn ihr wenig Joghurt esst oder das Ganze einfach nur mal ausprobieren wollt. Wenn ihr größere Mengen Joghurt herstellen wollt, solltet ihr zu Joghurtkulturen greifen. Es ist ratsam, dann auch einen Joghurtbereiter zu verwenden, doch dazu später mehr.

Variante 1: Veganen Joghurt mit Sojamilch herstellen

Dazu braucht ihr nur Bio-Sojamilch und zuckerfreien Sojajoghurt. Im Sojajoghurt sind n├Ąmlich sich selbst vermehrende Joghurtkulturen enthalten. Der gekaufte Sojajoghurt wird verwendet, um damit mehr eigenen Joghurt zu machen. Ihr ├╝berimpft ÔÇô so der Fachbegriff ÔÇô euren gekauften Sojajoghurt.

Nehmt ungef├Ąhrt 1/5 des gekauften Sojajoghurts und gebt diesen in eure auf 40 Grad aufgew├Ąrmte Sojamilch, zum Beispiel 100 Gramm Sojajoghurt auf 500 Milliliter Drink. Der Joghurt darf aus dem K├╝hlschrank kommen, aber die Milch sollte warm sein.

Wichtig ist, dass ihr so sauber wie m├Âglich arbeitet. Nehmt ein sauberes Besteck aus Edelstahl und r├╝hrt das Ganze gut um. Bitte nichts anderes verwenden. Ihr wollt in eurem Joghurt m├Âglichst keine "fremde" Bakterien haben. Nach dem Umr├╝hren deckt ihr das Gef├Ą├č ab.

Joghurtkulturen brauchen konstante Temperatur

Nun kommt etwas sehr Wichtiges: Joghurtkulturen sind Bakterien und diese vermehren sich am besten bei etwa 40 Grad Celcius. Ein wenig darunter macht nicht viel aus, aber h├Âher als 42 Grad darf es nicht sein. Die Schwierigkeit besteht darin, diese Temperatur ungef├Ąhr zehn Stunden m├Âglichst konstant zu halten. Vor dem Einsetzen der Kulturen sollte die "Milch" bereits 40 Grad warm sein.

Mehrere L├Âsungen

Am besten funktioniert es mit einem Joghurtbereiter, der speziell f├╝r diesen Zweck gedacht ist. Aber nat├╝rlich will oder kann nicht jeder so ein Ger├Ąt kaufen. Eine Alternative ist, euren Backofen auf 50 Grad vorzuheitzen und eure Joghurtkultur zugedeckt f├╝r etwa zehn Stunden hineinzustellen. Bitte widersteht dem Drang, zwischendurch zu schauen, wie es eurem Joghurt geht. Lasst ihn f├╝r 10 Stunden in Ruhe.

Im Winter k├Ânnt ihr euren Joghurt zugedeckt auf der Heizung warm halten. Stellt diese so ein, dass ihr sie noch gut anfassen k├Ânnt. Es sollten etwa 40 Grad Celcius sein. Ihr k├Ânnt eure Joghurtkulturen auf diese Weise zehn Stunden lang warm halten. Habt ihr das geschafft, k├Ânnt ihr leckeren Joghurt genie├čen. Dieser h├Ąlt sich aber nicht besonders lange ÔÇô ein paar Tage, wie normaler Joghurt. Ihr m├╝sst ihn aber wieder zur├╝ck in den K├╝hlschrank stellen.

Wichtig ist auch die "Milch" auf 40 Grad aufzuw├Ąrmen, wenn ihr keinen elektrischen Joghurtbereiter verwendet.

Variante 2: Veganen Joghurt mit Kokosmilch selbst herstellen

F├╝r die zweite Variante braucht ihr angedickte Kokosmilch. F├╝r diesen Joghurt braucht ihr auch nicht so viel Soja. F├╝r die Basis aus Kokosmilch l├Ąsst ihr jene aufkochen und mit etwas Agar Agar eindicken. Wie Agar Agar genau funktioniert, was es ist und welche Alternativen es gibt, findet ihr in unserem Artikel zu veganen Geliermitteln.

Auch bei dieser Variante nehmt ihr wieder 1/5 Sojajoghurt und mischt ihn unter die erkaltete und leicht gelierte Kokosmilch. Es gelten dieselben Regeln wie bei der Variante mit Sojajoghurt: Achtet beim Mischen der Masse auf sauberes Edelstahl-Besteck, deckt den Beh├Ąlter danach ab und haltet ihn f├╝r zehn Stunden auf 40 Grad Celcius warm. Das erreicht ihr im Winter am einfachsten mit eurer Heizung und im Sommer mit einem auf 50 Grad vorgeheizten Backofen. Wer es professioneller angehen m├Âchte, verwendet einen Joghurtbereiter.

Variante 3: Veganen Joghurt mit Joghurtkulturen selbst herstellen

Wer absolut kein Soja verwenden oder wer die besten Ergebnisse erzielen m├Âchte, sollte seinen Joghurt mit der Hilfe von Joghurtkulturen herstellen. Bei der Anwendung solltet ihr euch an die Packungsangaben halten. Als Faustformel braucht ihr etwa eine Messerspitze Kulturen f├╝r einen Liter Joghurt. Als Basis k├Ânnt ihr ebenfalls Soja- oder Kokosmilch verwenden. Versucht es aber nicht mit Reis-, Mandel- oder Hafermilch ÔÇô wir haben es getestet, es funktioniert damit nicht.

Joghurtkulturen nach Bedarf

Ein gro├čer Vorteil der Joghurtkulturen ist, dass ihr verschiedene verwenden k├Ânnt. Ihr m├Âgt es eher mild? Oder eher sauer? Euch ist wichtig, dass auch pre- und probiotische Kulturen enthalten sind? Durch ausgew├Ąhlte Kulturen k├Ânnt ihr euren Joghurt also auf euren pers├Ânlichen Geschmack abstimmen.

Joghurtkulturen sind ergiebig

Die Kulturen sind sehr ergiebig, denn wie bei den vorgestellten einfachen Varianten k├Ânnt ihr euren hergestellten Joghurt ebenfalls ├╝berimpfen. Allerdings funktioniert das nicht unendlich oft und ihr m├╝sst wieder ganz neuen Joghurt herstellen. Mit der Zeit habt ihr da aber den Dreh auf jeden Fall raus.

Ergebnis mit Joghurtbereiter besser

Nat├╝rlich braucht ihr auch nicht unbedingt einen Joghurtbereiter zur Herstellung verwenden, die Backofen- beziehungsweise Heinzungsmethode funktioniert auch mit Joghurtkulturen. Doch die besten Ergebnisse erreicht ihr mit einem Spezialger├Ąt.

Wir raten zu einem Joghurtbereiter, der mit Strom funktioniert. Es werden zwar auch "stromlose" Joghurtbereiter angeboten, doch diese funktionieren immer mit hei├čem Wasser. Und das Wasser muss ja auch mit dem Herd oder Wasserkocher aufgew├Ąrmt werden. Ihr werdet unterm Strich mehr Energiekosten mit stromlosen Ger├Ąten haben, denn Wasser auf 100 Grad Celcius aufzuheizen, ist viel energieintensiver als auf 40 Grad Celsius.

Der einzige Vorteil von stromlosen Joghurtbereitern ist, dass ihr kein Elektroger├Ąt unbeaufsichtigt lassen m├╝sst. Die Ergebnisse werden aber bei stromf├╝hrenden Ger├Ąten aufgrund der konstanteren Temperatur besser. Entscheidet selbst, was euch wichtiger ist.

Reis-, Mandel- oder Hafermilch funktionieren nicht

Wir haben auch die anderen Milchalternativen mit katastrophalen Ergebnissen getesetet. Weder Reis-, Mandel-, noch Hafermilch lie├č sich zu Joghurt verarbeitet. Wir sind zwar keine Biologen, doch offensichtlich k├Ânnen sich die Bakterien in diesen Milchersatzprodukten nicht richtig vermehren.

Fazit

Wer in das Thema einsteigen m├Âchte, kann ganz einfach beginnen, indem er Sojamilch mit Sojajoghurt mischt. Wer auf Soja weitestgehend verzichten m├Âchte, kann mit Kokosmilch als Basis gute Ergebnisse erzielen. Das ist jedoch etwas aufwendiger, da Agar Agar oder ein anderes veganes Geliermittel f├╝r die richtige Konsistenz notwendig ist.

Wer wirklich viel Joghurt herstellen m├Âchte und daran Freude hat, sollte sich einen Joghurtbereiter und die entsprechenden Kulturen beschaffen. Die Invesition lohnt sich auf jeden Fall, denn die Ergebnisse werden viel besser.

Alles in allem ist die Joghurtherstellung nicht besonders schwierig oder aufwendig. Wichtig ist vor allem, dass ihr immer so sauber wie m├Âglich arbeitet, dass ihr die Temperatur konstant haltet und den Joghurtkulturen ihre Zeit lasst. Wir w├╝nschen gutes Gelingen und freuen uns wie immer ├╝ber euer Feedback entweder auf Facebook oder per E-Mail.

Zusatz: "Milch"

Uns ist bewusst, dass die in diesem Artikel genannten Milchersatzprodukte im Gesch├Ąft nicht die Endung -Milch, sondern -Drink tragen und dass es keinen "Sojajoghurt" gibt, sondern nur Soja Yofu und dergleichen. Das liegt an der "Verordnung (EWG) Nr. 1898/87 des Rates ├╝ber den Schutz der Bezeichnung der Milch und Milcherzeugnisse bei ihrer Vermarktung". Da wir jedoch keine Produkte verkaufen, verwenden wir die entsprechenden Namen. Ihr wisst, was gemeint ist.