Gyros aus Soja-Medaillons

Gyros ist ein absoluter Klassiker in der griechischen Küche, so wie wir sie kennen. In keinem griechischen Restaurant in Deutschland wird dieses Gericht fehlen. Also ist es höchste Zeit, dass wir uns eine vegane Variante überlegt haben. Unsere Hauptzutat dafür sind Soja-Medaillons.

Wir geben bei diesem Rezept extra keine Mengenangaben an, da sich alles danach ausrichtet, wie viel Gyros ihr machen wollt. Für zwei Personen reichen etwa 100 Gramm getrocknete Soja-Medaillons. Wer viel Hunger hat, kann auch 150 Gramm nehmen - alles auf zwei Personen gerechnet. Vergesst aber nicht, dass die Medaillons noch eingelegt werden und ihr Gewicht verdoppeln oder gar verdreifachen. Danach wie viel Soja ihr nehmt, richtet sich auch die Menge an Wasser und Gewürzen. Wir erklären es unten.

Ihr braucht:

MENGE ZUTAT
nach Bedarf Soja-Medaillons
nach Bedarf Wasser
nach Geschmack Gyrospulver (Gewürze)
nach Bedarf Worchestersauce
nach Geschmack Salz und Pfeffer
als Beilage Reis
als Beilage Zaziki
optional eine Zwiebel
optional eine Knoblauchzehe

Los geht's:

  1. Wiegt eure Soja-Medaillons ab, gebt sie in eine Schüssel und fügt dann so viel kochendes Wasser hinzu, bis alle Stücke leicht bedeckt sind.
  2. Nun könnt ihr das Ganze würzen: reichlich (!) Worchester-Sauce und Gyrosgewürz, Salz.
  3. Lasst die Mischung mindestens 20 Minuten durchziehen. Besser wäre noch, alles in den Kühlschrank zu stellen und über Nacht marinieren zu lassen.
  4. Wenn die Soja-Medaillons vollgesogen sind, legt ihr sie auf ein Geschirrhandtuch und presst die ganze Flüssigkeit heraus.
  5. Danach schneidet ihr die Stücke in Streifen - wie beim Gyros - und erhitzt eine Pfanne.
  6. Für den besseren Geschmack könnt ihr noch eine Zwiebel in Streifen schneiden und zuerst in Öl etwas anbraten.
  7. Fügt das Soja in die Pfanne und lasst es gut anbraten. Etwas kross sollte es schon sein. Eventuell würzt ihr das Ganze noch mit Salz und Pfeffer sowie Gyros-Pulver. Auch Knoblauch wäre ein Option.
  8. Kocht währenddessen den Reis.
  9. Wenn Reis und Gyros fertig sind, könnt ihr anrichten und GENiEßEN!

Tipp:

Zu diesem Gericht passt natürlich excellent unser veganer Zaziki.

Schreibe einen Kommentar

Noch keine Kommentare